Die Einheit der Christen zu fördern, ist das Ziel der ökumenischen Bewegung. In vielen Ländern geschieht dies durch Nationale Kirchen- und Christenräte. In Deutschland ist die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) das repräsentative Organ und Forum der christlichen Kirchen.

 

 

Ökumenischer Gottesdienst zum Reformationsjubiläum

31. Oktober (Reformationstag), 19:00 Uhr in St. Sebald

 

Die Reformationsdekade stand in den letzten Jahren im Zeichen wachsender ökumenischer Gemeinschaft.

Deshalb wollen wir auch das 500. Reformationsjubiläum als ökumenisches Ereignis begehen.

Orthodoxe, katholische, evangelische und freikirchliche Christen feiern gemeinsam ein wichtiges Datum unserer gemeinsamen Kirchengeschichte.

Und das nicht in Abgrenzung und rückwärts gewandt, sondern im Vertrauen auf unsere gemeinsame Zukunft. Der Gottesdienst steht deshalb unter dem Motto: „Vertraut den neuen Wegen..."

Die Predigt halten der Katholische Stadtdekan Hubertus Förster und der Evangelische Stadtdekan Dr. Jürgen Körnlein.

 

Der Gottesdienst anlässlich der Verleihung des Menschenrechtspreises an die Gruppe „Caesar" hatte das Thema: Dem Schrecken ein Gesicht geben. Die Predigt von Prof. Dr. Johanna Haberer (Lehrstuhl für Christliche Publizistik, Erlangen) können Sie hier > herunterladen

 

Flyer mit den Terminen von 2017
> Herunterladen